Freitag, 7. April 2017

[Rezension] "Mondprinzessin"

Gebannt und gefesselt ab der ersten Seite habe ich dieses Buch förmlich verschlungen und das innerhalb eines Tages. Ja, es ist wahrscheinlich auch kein Wunder bei den paar Seiten, aber schaut selbst ...

• Autor: Ava Reed
• Verlag: Drachenmond Verlag
• Seiten: 256
• Taschenbuch/ kartoniert
• Einzelband (jedoch soll eine Kurzgeschichte folgen...)

Hier geht es direkt zum Buch

Worum geht's? 

Im Mittelpunkt steht die 17-jährige Lynn. Sie wächst in einem Heim für Vollwaisen auf, indem sie sich ziemlich fehl am Platz fühlt. Mit keinem dort versteht sie sich und hat selbst mit der Hausmutter Probleme. Ihr einziger Freund ist Jim, ihr Trainer für Kraftsport. Auf ihren 18. Geburtstag fiebert sie deshalb sehnsüchtig hin. Er ihr ist einziger Lichtblick und der Inbegriff von Freiheit. Als sie aber an diesem besagten Tag leuchtende Stellen an ihrem Körper entdeckt und dabei Schmerzen empfindet, rennt sie davon ohne dabei vor ihrem inneren Leuchten flüchten zu können. Sie gerät in die Fänge von zwei Männern, deren Ziel es ist, Lynn umzubringen. Jedoch wird sie von dem Mondkrieger Juri gerettet, der sie mit auf dem Mond nimmt und ihr klar macht, dass dies ihr zu Hause ist und dort ihre Eltern auf sie warten, die Lynn jahrelang vermisst und gesucht haben. Lynn muss sich schnell in das Leben fügen, dass sie nun zu führen hat, nämlich das Leben der Mondprinzessin. In ihrer Zeit als solche verliert sie sich immer mehr an Juri, der ihr es gleich tut. Doch Lynn ist bereits einem von 3 Prinzen versprochen, die sie schon bald kennen lernen muss..

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, bin mit hohen Erwartungen gestartet und war von der ersten Seite an begeistert. Ava Reeds Schreibstil ist wundervoll, sie fügt jedes Wort so perfekt aneinander, dass man die Seiten nur so überfliegt. Jedes Kapitel beginnt mit einem wunderschönen Zitat und ist dabei verziert mit Sternen. Die Aufmachung des kompletten Buches ist wunderschön, auch Illustrationen sind dabei. Das macht richtig Spaß aufs Lesen!
Ich mochte alle Charaktere. Keiner war zu oberflächlich beschrieben, sodass man sich jeden klar vorstellen konnte. Der einzige Manko war, dass Lynn sich zu schnell an das Leben auf dem Mond gewöhnt hat und das obwohl sie 17 Jahre geglaubt hat, es gäbe kein Leben auf dem Mond. Dies müsste ihr ja eigentlich alles ziemlich suspekt sein, jedoch akzeptiert sie es viel zu schnell und fügt sich dem Ganzen. Das Ende war sehr überraschend und auch wenn ich schon andere Meinungen darüber gelesen habe, fand ich es absolut nicht vorhersehbar und mich hat es sehr berührt. Mit ein paar Tränchen hab ich das Buch dann auch beendet. Meinetwegen hätte es gut und gerne noch 100 Seiten mehr haben können. Ich vermisse die Charaktere jetzt irgendwie sehr und hoffe, es gibt noch zumindest eine Zusatzgeschichte gibt. Ava Reed hat dies bereits auf ihrem Blog angekündigt.. 

Ich freue mich, mal wieder ein tolles Buch gelesen zu haben und vergebe dafür 4 von 5 Sternen.
🌟🌟🌟🌟/5 


Alleine das Cover verdient doch schon einen Stern oder nicht? ♥